• Cieneguilla, Lima 40 - Perú
  • (+51)995 669 578

INFOCIMA DEZEMBER 2021

Newsletter Nº 12

Lächeln des Monats

José David García

Mein Name ist José David García. Ich bin 14 Jahre alt und seit drei Jahren in CIMA. Als ich nach CIMA kam, hatte ich verschiedene Verhaltensauffälligkeiten. In diesen drei Jahren habe ich meine Lebensweise geändert und bin disziplinierter geworden. Ich danke CIMA, dass sie mich hier aufgenommen und mir geholfen haben, mich zu verändern. Ich besuche das 2. Jahr der Oberstufe. Wenn ich CIMA verlasse, möchte ich die Schule beenden und Jura studieren. In CIMA lernte ich Zampoña, Quena, E-Bass und Gitarre. Sobald ich CIMA verlasse, möchte ich weiter Gitarre lernen und noch besser werden. Im Workshop der Malerei habe ich zunächst nur einfache Zeichnungen auf einer kleinen Leinwand gemalt. Mit der Zeit wurde ich immer besser darin und begann, für die Produktion auf dünneren Stoffen zu malen.


Workshops und verschiedene Aktivitäten

Bauernhof – Aufzucht von Meerschweinchen

Die Kleintierzucht sowie die Aussaat von Luzernen (Schneckenklee) zur Fütterung der Meerschweinchen wurde vor einigen Jahren begonnen und wird von Professor Sebastián Franco geleitet. Der Hauptzweck der Meerschweinchenzucht besteht darin, das Fleisch als nahrhaftes Essen für unsere Kinder zu verwenden. Es handelt sich auch um einen Bildungsworkshop, der in verschiedenen Bereichen zum Lernen anregt. Wir haben auf dem Hof einen Bereich für die Aufzucht von Meerschweinchen sowie einen Bereich für den Anbau von Luzernen und anderen Futtermitteln. Die Kinder und Jugendlichen sind zusammen mit dem Lehrer für die Fütterung der Meerschweinchen, der Reinigung der Gehege und für die Verwendung des Mists als organischen Dünger für den Gemüseanbau zuständig. Die Schüler beobachten die Farbe, die Form, die Größe und das Gewicht der Meerschweinchen, um sie zu klassifizieren, und halten die dabei gesammelten Daten fest. Die besten Individuen werden dann für die weitere Zucht ausgewählt.


Testimonials

Daniel Balmaceda

Ex – CIMA

Hallo, ich bin Daniel, ein ExCIMA, ich kam 2004 nach CIMA und verbrachte drei Jahre im Heim. Ich war 12 Jahre alt, als ich CIMA beitrat; jetzt bin ich 29 Jahre alt. CIMA hat mir in meinem Leben sehr geholfen. Ich bin wegen finanzieller Probleme nach CIMA gekommen. Meine Familie hatte nicht genug Geld für die Schule. CIMA nahm mich auf, gab mir eine Ausbildung, lehrte mich Werte, formte mich, und jetzt bin ich ein guter Mensch. Nach meinem Abschluss unterstützte mich CIMA weiterhin bei meiner Hochschulausbildung. Ich habe eine Ausbildung zum Lebensmitteltechniker gemacht und arbeite jetzt in einer bekannten Bäckerei in San Antonio de Miraflores. Ich habe eine wunderbare Familie; meine Frau heißt Miriam, und wir sind die Eltern von Ian, einem wunderschönen kleinen Jungen. Jetzt werde ich die Werte, die mir CIMA beigebracht hat, mit meinem Sohn in die Praxis umsetzen: Respekt, Ehrlichkeit, Verantwortung, Kameradschaft. Ich bin Pater Jean-Louis sehr dankbar, dass er dieses wunderbare Haus gegründet hat, und danke Gott, dass er Peru als Aufenthaltsort gewählt hat. Danke, CIMA, danke, Pater Jean-Louis, für die Arbeit, die Sie für die Kinder in Peru leisten! Ich bin unendlich dankbar.


Dina Mananí

Erzieherin

Mein Name ist Dina Mananí, ich bin von Beruf Krankenschwester. Ich bin 2011 CIMA beigetreten und bin auch heute noch hier. Ich bin für das B-1-Haus mit den jüngsten Kindern zuständig. Ich fühle mich wohl mit der Arbeit, die ich im Laufe der Jahre geleistet habe. CIMA ist mehr als ein Job, es ist meine zweite Familie geworden, mit der ich täglich viele Dinge teile. Ich bin Gott sehr dankbar, dass er mich zu diesem Haus geführt hat, und Pater Jean-Louis, dass er mich mit offenen Armen aufgenommen hat. Ich werde weiterhin mein Bestes für das Wohl der Kinder geben, soweit Gott es zulässt.


Danksagung

Ing. Del Castillo

Eines Tages, vor einigen Jahren, saß ein Kind aus CIMA auf der Eingangsbrücke. Ein Mann, der spazieren ging, kam vorbei. Als der Mann das CIMA-Schild sah, fragte er den Jungen, was es mit dem Heim auf sich habe. Er bat dann darum, Jean-Louis zu sprechen. Dieses Gespräch war der Beginn einer wunderbaren Beziehung zwischen Guido und CIMA. Guido unterstützte CIMA viele Jahre lang bis zu seinem Tod mit viel Großzügigkeit. Vielen Dank, Guido.


Geburtstage des Monats:

  • Diego Maldonado
  • Christofer Alanya
  • Jafett Aguilar
  • José Lozada
  • Ítalo Lino
  • Juan Yupanqui

Mögen Glück und Liebe immer mit ihnen sein. Mögen alle ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Alles Gute zum Geburtstag!

Neuigkeiten

Wir sind den verschiedenen Gruppen sehr dankbar, die gekommen sind, um Freizeitaktivitäten und Geschenke zu bringen: die Gemeinschaft Los Boscos de Avanzada Católica, die Gruppe BNI Capac Ñan, die Gruppe Los Amigos de CIMA, Sedipro der Katholischen Universität Sedes Sapientiae, der professionelle Fußballsportverband ADFP, die Freiwilligengruppe “ARCA” und die Familie von David Vera.

Pater Carlos, Pfarrer von Cieneguilla, zelebrierte eine Messe, in der mehrere Kinder und Jugendliche zur Erstkommunion und Firmung gingen.

Die Abschlussveranstaltung des Schuljahres und der Workshops 2021 fanden statt. Die Kinder, Lehrer, Erzieher und Freiwilligen nahmen daran teil. Am Vormittag fand der „día del logro“ (Tag des Erfolges) statt, an dem Schüler aus verschiedenen Klassenstufen ihre Arbeiten und ihr Wissen präsentierten. Am Nachmittag wurde ein Weihnachtstalentwettbewerb gefeiert und die besten Schüler erhielten ihre Auszeichnungen und Urkunden.

Gracias Familia CIMA

Das Jahr 2021 ist zu Ende gegangen, und es gibt zweifellos viele Dinge, für die man dankbar sein kann, bevor ein neuer Zyklus beginnt.
Das CIMA-Heim konnte dank der Unterstützung all unserer Mitarbeiter entstehen, die mit ihrem täglichen Einsatz und Engagement den Wagen vorantreiben, um eine bessere Betreuung für unsere Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten.
Auch Ihnen, liebe Freunde und Förderer, verdanken wir diesen Erfolg, denn Sie zeigen uns mit Ihrem Vertrauen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, um das Wohl unserer Kinder und Jugendlichen zu erreichen.
Wir glauben, dass die Gründer des Kinderheims, unsere Mitarbeiter, Freunde, Wohltäter, Freiwilligen und unsere Kinder und Jugendlichen eine große Familie bilden.
Wir wünschen Ihnen alles Gute für das neue Jahr 2022!