INFOCIMA SEPTEMBER 2021

0 Comment
622 Views

Newsletter Nº 9

Das Lächeln des Monats

Luis David Jara

Hallo, mein Name ist Luis David Jara. Ich bin 15 Jahre alt und seit drei Jahren in CIMA. Dank Vater Jean-Louis und den Verantwortlichen bin ich ein guter Mensch geworden. In CIMA konnte ich mein Verhalten verändern und Abstand von schlechten Gewohnheiten nehmen. Danke!


Workshops und verschiedene Aktivitäte

Bauernhof – Schafzucht

Die Schafzucht gehört zu den Aktivitäten, die Teil des Bauernhofs ist. Seit mehreren Jahren ist sie fester Bestandteil bei der Arbeit in CIMA. Die Kinder und Jugendlichen lieben es sich um die Schafe zu kümmern. Teil der Therapie hier ist es, die Tiere auf die Weide zu bringen und dafür zu sorgen, dass sie gut ernährt sind sowie saubere Gehege haben. Im Moment besitzen wir sieben große und vier kleine Schafe.


Testimonials

Eliseo Bonilla

Ex – CIMA

Hallo, mein Name ist Eliseo Bonilla, ich werde Ihnen von einem Teil meines Lebens erzählen, der mich völlig verändert hat. Heute glaube ich, dass das daran lag, dass der Herr bereits Pläne für mich hatte. Das habe ich erst viele Jahre später verstanden.

Un saludo a los profesores, tutores y hermanos que integran CIMA.

Danke, Vater Jean-Louis, dass Sie mir ein Dach über dem Kopf und viele Dinge gegeben haben, von denen ich als Kind nie dachte, dass ich sie haben würde. Vor allem danke ich Ihnen dafür, dass Sie ein sehr edler Mensch mit einem guten Herzen sind, der selbstlos aus Kanada gekommen ist und seine Familie, seinen Beruf, seine Freunde und alles verlassen hat, um uns zu retten. Ich bitte den Herrn, Ihnen weiterhin die Kraft zu geben, mehr Kinder von der Straße zu retten. Im Laufe meines Lebens habe ich gelernt, dass materielle Dinge vergehen, aber die Liebe, die du uns schenkst, bleibt für immer und wird nie vergessen. Danke CIMA, dass du uns so viel Liebe schenkst, du bist die Rettung für viele Kinder, ich bete zum Herrn, dass es dich für immer gibt. Verliere nie die Sinn deiner Mission und den Grund, warum Pater Jean-Louis sie gegründet hat, aus den Augen. Vielen Dank an die Tutoren, die uns jeden Tag anleiten und unterrichten.

Vielen Dank, Professor Jaime, Professor Felipe, Professor Miguel, Frau Consuelo, Frau Roció, Frau Adelina, Frau Julia, Frau Isabel, Professor Duber, Professor Antonio, Professor Roy. Vielen Dank an die Lehrer der verschiedenen Werkstätten, die uns mit so viel Liebe unterrichten. Verzeihen Sie mir, wenn ich einige von ihnen vergesse, aber ich bin schon etwas vergesslich, ich trage sie in meinem Herzen. Ich danke all jenen, die uns auf den richtigen Lebensweg geführt haben, und einigen Lehrern, die immer noch an der CIMA helfen. Ich möchte auch den verschiedenen Stiftungen danken, die Vater Jean-Louis und die CIMA unterstützen, danke für Ihre Spenden und Ihre Unterstützung, die Sie uns uneigennützig geben. Es ist Ihr Verdienst, dass die CIMA weiterhin so vielen Kindern helfen kann. Ich habe viele von Ihnen kennengelernt und trage Sie mit viel Liebe in meinem Herzen. Ich hoffe, Sie wiederzusehen, wenn der Herr es mir erlaubt. Bitte hören Sie nicht mit der Unterstützung auf, ich zähle auf Sie, damit die CIMA weiterhin den Kindern helfen kann, die kein Zuhause haben und auf der Straße leben.


Julia Huillca

Mitarbeiterin

Hallo, im Oktober dieses Jahres werde ich seit 29 Jahren Mitarbeiterin in CIMA sein. Ich arbeite in der Wäscherei. Vieles von dem, was ich bin, verdanke ich meiner Patentante Consuelo Vargas, die mir viel geholfen und mir von klein auf viele Werte vermittelt hat, wie zum Beispiel die Liebe zu unseren Mitmenschen, insbesondere zu den Kindern.

Durch sie habe ich auch CIMA kennengelernt. Sie hat mir immer von dem Heim erzählt. Sie hat alles getan, um das Grundstück zu spenden, damit die Kinder ein Zuhause haben können. Als ich dort war, verstand ich das Leid der Kinder und Jugendlichen, die alle unterschiedliche Probleme haben, weil sie von ihren eigenen Eltern verlassen oder misshandelt wurden. Das hat mich sehr beeindruckt, und ich beschloss, mit großem Engagement und Einsatz mitzuarbeiten und mein Bestes zu geben, damit die Kinder mit ihrer Kleidung, ihren Schuhen und anderen Gegenständen glücklich sind. Es erfüllt mich mit großer Genugtuung, dass ich einen großen Teil meines Lebens den Kindern und Jugendlichen des Heims bei ihrer Wiedereingliederung in die Gesellschaft widmen konnte.

Ich danke Vater Jean-Louis, dass ich meine Ziele erreichen konnte, indem ich den Kindern und meinen Mitarbeitern half.

Es ist sehr erfreulich und macht mir viel Freude, wenn mich ein ExCIMA besucht und mich umarmt und sagt: „Wie geht es dir, Mutter, wie geht es dir? Oder sie rufen mich immer auf meinem Handy an und viele Patenkinder, die ich zum Glück hatte, sind wunderbare Kinder geworden. Gott sei Dank lebe ich heute mit meiner Patentante, meinen Geschwistern und meinen Neffen und Nichten in dem Haus, das wir mit viel Mühe aufgebaut haben.

Julia Huillca

Danksagung

Federico Jahncke

Posthum möchten wir uns bei Federico Jahncke bedanken. Er stiftete das Grundstück, auf dem die Gebäude CIMAs errichtet werden konnten. Diese Spende war ein entscheidendes Element für die Entwicklung des Projekts. CIMA begann in einer Wohnung im Zentrum von Lima, in der maximal acht Kinder untergebracht werden konnten. Die Spende des Grundstücks ermöglichte den Bau des derzeitigen CIMA-Komplexes und die Erweiterung unseres Programms, so dass wir nun fast 100 Kinder und Jugendliche betreuen können. Neben seiner enormen Großzügigkeit war Don Federico immer bestrebt, mehr Menschen für die Unterstützung der CIMA zu interessieren.


Geburtstag des Monats:

Wir beglückwünschen die Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter, die in diesem Monat Geburtstag hatten.

Kinder und Jugendliche:

  • Valentino Juárez
  • Jhony Vargas

Mitarbeiter:

  • Dina Mananí
  • Mauro Chocce
  • Pedro Ramos

Willkommen zu Hause

Herzlich Willkommen und einen angenehmen Aufenthalt in CIMA wünschen wir folgenden Neuzugängen:

  • José Manuel Gallegos
  • Anderson Jesús Palomino

Neuigkeiten

Am 23. September haben wir den Beginn des Frühlings und den Tag der Jugend gefeiert.

In CIMA erleben unsere Kinder und Jugendlichen diesen Frühling mit großer Freude und Begeisterung. Sie sind die Zukunft, aber sie sind auch die Gegenwart. Lassen Sie uns weiter daran arbeiten, dass jeder Einzelne von ihnen eine bessere Zukunft hat.

Unsere Kinder und Jugendlichen waren eingeladen, an der 2. Auflage des Geschichten- und Kompositionswettbewerbs „Mein CIENEGUILLANO-Baum“ teilzunehmen. Diese Veranstaltung wurde vom Floral Garden Club von Cieneguilla organisiert. Wir gratulieren Jonatan Linares aus der Gruppe B1, der den zweiten Platz belegte, und Rafel Vargas aus der Gruppe C3, der den dritten Platz belegte. Beide waren sehr zufrieden mit den Preisen, die sie erhalten haben. Rafael teilte mit seinen Gruppenkameraden ein gegrilltes Hähnchen, das er als Preis erhalten hatte.

Wir wünschen unserem lieben Vater Jean-Louis eine gute Reise und einen glücklichen Aufenthalt in Kanada.



Jean-Louis und Freunde

INFOCIMA Oktober 2021

Newsletter Nº 10 Lächeln des Monats Kevin Samanez Ich bin...

Cueto-La-Rosa-

Infocima August 2021

Newsletter Nº 7 Das Lächeln des Monats Jeremy Condori Hallo,...